Hyperhidrosis

Hyperhidrosis

                  Krankhaftes Schwitzen lasst sich durch herkömmliche Deodorants kaum kontrollieren. Wenn der Leidensdruck fur Betroffene überhandnimmt, kann die Hyperhidrose-Behandlung eine nachhaltige Besserung erzielen.

                 Unter dem Begriff Hyperhidrose versteht man aus medizinischer Sicht eine übermaßige Schweißproduktion. Diese kann am ganzen Körper auftreten oder sich auf bestimmte Regionen beschränken. Häufig sind das die Hände, Füße oder Achselhöhlen. Dabei wird zwischen der primären und der sekundären Hyperhidrose unterschieden. Die primare Hyperhidrose tritt meist 6rtlich begrenzt an einzelnen Korperstellen auf. Ihre Ursachen sind bis heute nicht eindeutig erforscht.

                 Bei der sekundären Hyperhidrose handelt es sich um eine generell verstärkte Schweiproduktion, die verschiedene Ursachen haben kann. Dazu zählen Hormonstörungen, Infektionskrankheiten, Bluthochdruck und neurologische Erkrankungen. Auch Diabetes oder die Einnahme bestimmter Medikamente kann eine Hyperhidrose auslösen.

                 Bei der Botoxbehandlung injizieren wir das Botulinumtoxin an mehreren Stellen unter
die Haut. Dadurch unterbinden wir die Ausschüttung der fur die Schweifßproduktion verantwortlichen Botenstoffe. Das Schwitzen nimmt auf diese Weise dramatisch ab. Für eine anhaltende Wirkung muss die Botoxbehandlung in regelmäßtigen Abständen wiederholt werden.

                Wie die Hyperhidrose-Behandlung im Einzelfall abläuft, richtet sich nach der gewählten Therapiemethode. Die Botoxbehandlung führen wir im Regelfall ambulant durch. Zunächst werden die entsprechenden Stellen desinfiziert und gegebenenfalls mit einer Anästhesiecreme leicht betäubt. AnschlieBend injiziert der Therapeut das stark verdünnte Botulinumtoxin mit einer feinen Nadel unter die Haut. Die gesamte| Behandlung dauert nur etwa 30 – 60 Minuten. Sie können die Praxis unmittelbar danach wieder verlassen. Die Botoxbehandlung ist ein sehr risikoarmer Eingriff, bei dem Komplikationen äußerst selten sind. Lediglich kurz nach der Behandlung können vorübergehend leichte Rötungen oder Schwellungen auftreten. Diese gehen in der Regel bereits nach wenigen Tagen wieder vollständig zurück.

               Die Wirkung der Botox-Injektionen lässt nach etwa 4 – 7 Monaten nach. Fur eine
dauerhafte Wirkung sollte die Behandlung daher in regelmäßigen Abständen wiederholt werden

               Genaue Details zum Kostenumfrag in Ihrem individuellen Fall teilen wir Ihnen gerne in
einem unverbindlichen Beratungsgespräch mit.